Outdoor sex trockene eichel creme

Stellen Sie Ihre Frage. Gehring, Fachärztin, kategorie: Medizin, zufriedene Kunden: 27969, erfahrung:  und Allgemeinmedizin 61885400. Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein. Gehring ist jetzt online.

Mein Freund will keinen Sex mehr mit mir weil ihm danach immer sein pennis weh und ist rot was könnte das sein. Sehr trockene Haut auf Eichel und Vorhaut. Allerdings ist meine Eichel total trocken. Und Sex ist unmöglich mit der. Ich würde zu einer Parfum-losen Baby Creme. Trockene Eichel Vielen Dank für.

Geh mal zur Kontrolle zu deinem Hautarzt, eine trockene Vorhaut kann.B. Bei Pilzinfektionen mit Candida Pilzen auftreten. Meine freundin und ich hatten uns beim sex einen. Trockene, spröde Eichel und. Also ich hab diese caledula creme mal gegooglet und das scheint mir. Hobbyhuren in würzburg fkk outdoor. Karibik swingertreff outdoor sex;. Elbrasi de trockene eichel creme: 816: Zufällige posten. Sehr trockene Eichel Hallo.

Ein trockener und somit unsensibler Penis, kann das sexuelle Lustempfinden und somit die Qualität des Sex maßgeblich beeinträchtigen. Dieser Artikel geht näher auf die Ursachen und die Behandlungswege eines trockenen Penis ein. Die möglichen Auslöser eines trockenen Penis: Die Beschneidung, durch eine Beschneidung wird sehr oft eine trocken Eichel hervorgerufen. Hier ist es zu empfehlen, das Glied regelmäßig und mit einer wirklich guten Creme einzucremen. Hornzipfel, die weit verbreiteten Hornzipfel können ebenfalls ein Grund für einen unsensiblen Penis sein. Nähere Informationen dazu finden Sie in dem Artikel über Hornzipfel. Mangelnde sexuelle Betätigung, sollte das Penisgewebe längere Zeit (etwa durch Potenzprobleme) nicht erregt werden, beginnt sich dieses mit der Zeit ab zu bauen. Laut einigen Forschern kann es sogar vorkommen, dass sich das Penisgewebe dauerhaft in Fettgewebe umwandeln kann. Hier müssen jedoch auch die Morgenerektionen über einen sehr langen Zeitraum ausbleiben.

Um die zu vermeiden und das Gewebe wieder zu sensibilisieren, finden Sie im gratis Report einige wertvolle Übungen. Diverse Duschgeld oder Seifen. Einige Männer versuchen sich bei der Intimreinigung mit diversen Seifen oder Duschgels. Das kann neben Schmerzen auch ein austrocknen der empfindlichen Haut zur Folge haben. Um dies zu vermeiden, sollten Sie hier ausschließlich Wasser und feuchtigkeits- spendende Mittel verwenden. Außerdem hilft das einzucremen mit speziellen Cremes, die Sensibilität der Haut wieder herzustellen. Pilzerkrankungen, natürlich können auch diverse Erkrankungen wie etwa Pilzerkrankungen ein Auslöser für einen trockenen Penis sein. Dies kommt zwar äußerst selten vor, doch ist prinzipiell nicht unmöglich. Sollten sich also verdächtige Anzeichen für eine derartige Erkrankung aufzeichnen (Ein eigenartiger Geruch, Schmerzen oder ungewöhnliche Rötungen) sollten Sie umgehend einen Urologen aufsuchen! Maßnahmen gegen einen trockenen Penis: Cremen Sie Ihr bestes Stück regelmäßig ein.

Dies verbessert neben der Sensibilität auch die Durchblutung und hält somit das Gewebe gesund. Verzichten Sie auf scharfe Seifen oder Duschgels beim Duschen. Sollte das noch nicht ausreichend sein, können Sie die Penis Sensibilität durch spezielle Übungen noch zusätzlich steigern. Näheres dazu erfahren Sie hier. Ich versuche mich so präzise und kurz wie möglich aber so umfassend wie nötig zu halten. Zuvor die Formalien: Ich bin männlich, Mitte 30, unbeschnitten, Nichtraucher. Allergien sind nicht bekannt. Medikamente nehme ich (bis auf die im folgenden genannten) nicht. Einen Haut-Arzt habe ich bereits konsultiert. Ich dusche täglich und reinige seit sehr vielen Jahren meinen Penis einmal am Tag mit lauwarmen Wasser, ohne Seife oder chemische Hilfsmittel.

Bitte einmal meine Fotos zur Veranschaulichung begutachten: http img834. Link anzeigen, folgendes Problem: Seit. Anfang Juni 2010 kam es auf der Haut meiner Eichel erstmals zu leichten Rötungen verbunden mit einem. Ich hatte schon seit mehreren Monaten ungeschützten Geschlechtsverkehr (vaginal, anal, oral) mit meiner Freundin. Ab Juni keinen GV mehr, da die Beziehung endete. Die Hautreizungen (kleine rote Fleckchen auf der Eichel und leichtes Jucken) traten alle 2-3 Wochen einmal kurz (ein paar Stunden oder einen Tag lang) auf und verschwanden wieder. Seit etwa August 2010 verstärkten sich die Beschwerden und die Rötungen traten häufiger (in kürzeren Abständen) auf, die Haut schien öfters gereizt und bei längerem Kontakt mit vorgezogener Vorhaut an der Luft auch sehr trocken. In dieser Zeit fiel mir ein manchmal erhöhtes Aufkommen von Smegma auf sowie eine unangenehme "fischige" Geruchsbildung.

Ich versuchte durch häufigeres Waschen das Smegma-Problem zu lösen (also, als solches von mir laienhaft "identifiziertes. Nach 1-2 Wochen zeigte dies auch Wirkung. Allerdings wurde die Haut immer trockener und rissiger. Die Eichel-Haut glänzte starkt, war trocken und blätterte ab (z.B. Dann ging ich zur Hautärztin, welche aufgrund meiner vorgelegten Fotos und Schilderungen einen Hautpilz vermutete und mir eine Salbe (oder Creme?) gegen Hautpilz zur Anwendung verschrieb (Wirkstoff: Ciclopirox-Olamin).

Abklatsch von Zunge und Penis wurde gemacht. Die Behandlung mit der Salbe schien die trockene/rissige Haut meiner Ansicht nach eher zu verschlechtern siehe Fotos vom. Ein paar Tage später bekam ich telefonisch den Befund mitgeteilt, dass ich mit Streptokokken B infiziert sei, ein Antibiotikum wurde daraufhin angesetzt (Wirkstoff: Cefuroxim) und für. Da die Ärztin es versäumte, mir mitzuteilen, dass auch Hefepilz an Penis und Zunge/Mund diagnostiziert worden ist, habe ich die Salbe abgesetzt. In dieser Zeit hat sich die Eichel eigentlich meinem Gefühl nach leicht regeneriert. Bei meinem letzten Arztbesuch (Ende September) nun bekam ich die Info, dass (so Analyse der Abklatsche) ein Hefepilz bei Penis und Mund vorhanden ist.

Daraufhin habe ich jetzt wieder seit. 8 Tagen mit der Salbe gegen Hautpilz (Wirkstoff: Ciclopirox-Olamin) am Penis behandelt. Salbe 2x täglich großflächig dünn auftragen. In den letzten 3-4 Tagen spürte ich ein erhöhtes Brennen an den befallenen Stellen, die Haut löst sich seitdem sehr viel stärker. Der Zustand ist so schlimm wie nie zuvor (optisch und gefühlt). Link anzeigen, eine Re-Infektion über andere Personen kann ich zur Zeit ausschließen. Erstmal meine akute Fragestellung: Könnte das Brennen und das erhöhte Ablösen der Haut jetzt Teil eines Heilungsprozesses durch die Behandlung mit der Salbe gegen Hautpilz sein, oder könnte es sich dabei doch eher um eine schlechte wenn nicht sogar allergische Reaktion handeln bzw. Zeigt die Salbe gar keine Wirkung und die eigentliche Ursache (Pilz, oder was auch immer) verstärkt sich unabhängig von der Behandlung weiter? Die Ärtzin ist zur Zeit krank, einen nächsten Termin habe ich erst in 9 Tagen. Empfiehlt es sich womöglich, die Behandlung mit der Salbe abzusetzen oder zwischenzeitlich einen anderen Arzt aufzusuchen?

Desweiteren habe ich im Internet bereits mehrere Beitr?ge mit ?hnlichen Beschreibungen gefunden (trockne, rissige und abbl?tternde oder schuppende Haut an Eichel und Vorhaut, R?tungen an der Eichel wonach auch durch Behandlung mit Salben gegen Hautpliz oder sogar bei keinerlei diagnostizierter Pilzinfektion. Ist es letztenendes überhaupt ein "Pilz-Problem" oder kommen andere Ursachen evtl. Eher in Frage bzw. Können meine Fotos auf bestimmte oder andere wahrscheinlichere Erkrankung(en) hinweisen? Ich weiß, eine Ferndiagnose darf nicht gegeben werden und ich werde auf jeden Fall weiter Arzt/Ärzte mit dem Problem betrauen, aber weiß jemand von Ihnen vielleicht zusätzlichen Rat oder hat jemand hier hilfreiche Bemerkungen, ähnliche Erfahrungen oder evtl. Wäre es sinnvoll, eher einen Urologen zu konsultieren oder mich an eine "Hautklinik" zu wenden? Es ist deprimierend, dass seit der Diagnostizierung und Behandlung eigentlich überhaupt keine Besserung - sondern im Gegenteil - auf den ersten Blicke vielmehr eine (von mir subjektiv empfundene) Verschlechterung eingetreten ist. P.S.: Ich denke, dass die zwischenzeitliche Einnahme des Antibiotikums keinen bedeutenden Einfluss auf den Verlauf meines Problems hatte.

Auch denke ich, dass ich mein jahzentelang gewohntes Hygiene-Verhalten nicht sonderlich verändert habe. Lediglich ein leicht erh?htes Reinigung-/Trocknungsverhaltem meinerseits bei Penis und Vorhaut hat in den letzten Monaten stattgefunden (Waschen und Abtrockenen des Penisses manchmal 2x t?glich ich denke aber nicht, dass meine Hygiene so viel extremer geworden ist, so dass. Allerdings wurde mein Penis nunmal durch das zweimal tägliche Behandeln mit der Salbe und durch den entsprechenden dazwischenliegenden Reinigungsvorgang eben doch öfters beansprucht, als beim einmal täglichen Waschen die Jahre/Monate zuvor. Das oben genannte Geruchs- und Semga-Problem habe ich übrigens nicht mehr (das war damals nur kurzzeitig "akut. Außerdem juckt die Haut meines Hoden/Hodensacks und naheliegende Bereiche drumherum seit mehreren Tagen. Ich vermute, auch hier könnte es ein Hautpilz sein?

Optisch Ungewöhnliches (bis auf die manchmal leichte Rötung) stelle ich aber eigentlich nicht fest. Möglicherweise bilde ich es mir auch nur ein, bzw. Provoziere dieses Gefühl, da mich die "Penis-Geschichte" psychisch schon sehr beschäftigt. Aber ich finde halt, es 'juckt' häufiger. Das eine Folge des Antibiotikums?

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre e-mail-adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche felder sind markiert *